1. Liga – auch beim Fußball!

Lag es am Ende der Winterpause, am interessanten Thema oder doch am prominenten Gast? Zum ersten Treffen im neuen Jahr des Marketing-Clubs Bergisch Land am 17. Januar kamen mehr als 90 Mitglieder und Gäste zum Stammsitz der Barmenia Versicherungen hoch über der Elberfelder Südstadt, um zu erfahren, warum der Konzern als Hauptsponsor von Bayer 04 Leverkusen in die Fußball-Bundesliga einstieg.

Club-Beirat Dr. h.c. Josef Beutelmann, als Aufsichtsrats-Vorsitzender der Barmenia Gastgeber an diesem Abend, gratulierte bei seiner Begrüßung den Vorständen und Beiräten des Marketing-Clubs, die auf der kurz vorher ebenfalls im siebten Stock stattfindenden Mitgliederversammlung wieder- oder neugewählt worden waren. Als Referenten des Abends stellte er den Leiter Marketing der Barmenia, Heiko Scholz, vor und begrüßte daneben den ehemaligen Nationalspieler und Leverkusener Top-Stürmer Stefan Kießling.

Unser Hauptziel war natürlich, unseren Bekanntheitsgrad zu steigern", so Scholz in seinem Vortrag. Und bei 34 Millionen potentiellen Fußballfans habe man eine riesige Zielgruppe. Ohnehin nennen 12 der 18 Bundesliga-Vereine eine Versicherung oder einen Finanzdienstleister als Haupt- oder Nebensponsor. Mit Leverkusen verbinde die Barmenia aber nicht nur das gleiche Gründungsjahr 1904, sondern auch die Herkunft aus der Region und die Philosophie des Clubs, die auf Servicequalität und Nachhaltigkeit setze. Der Fußball aber hat seine eigenen Regeln: Der an einem Donnerstag 2016 abgeschlossene und auf vier Jahre laufende Vertrag, der am darauffolgenden Dienstag bekannt gegeben werden sollte, war am nächsten Tag schon in vielen Medien. Aber man hatte auch Glück. Gleich das erste Heimspiel gegen den Hamburger SV wurde gewonnen, der dreifache Torschütze, der Finne Joel Pohjanpalo, war am folgenden Tag auf dem Titel der Bild am Sonntag – natürlich mit dem Schriftzug der Barmenia Versicherungen auf dem Trikot.

E-Sports – das nächste große Ding

Doch zum Sponsoring gehört selbstverständlich mehr, natürlich auch Neuland für die Wuppertaler. Neben dem Trikot musste der Firmenauftritt für das Stadion, das digitale Marketing, Spots, Print, Promotion und PR und Veranstaltungen organisiert werden. "Wir haben dazugelernt", erläuterte Scholz, "im zweiten Jahr wurde die Sichtbarkeit unseres Logos, beispielsweise auf der Spielerbank, der Südtribüne oder auf der Wand im Presseraum, optimiert." Dort einigte man sich mit dem Trikotsponsor JAKO, dessen Logo ebenfalls in der Farbe Cyan gehalten ist. Das Ergebnis der Zusammenarbeit sei für die Barmenia in jedem Fall positiv, freute sich Scholz. Die Messzahlen seien gestiegen, das Markenprofil sei stärker geworden, und gerade bei den Fans generiere das Sponsoring höhere Werte. Dazu gehören auch Aktionen für Kinder wie "Mein erster Stadionbesuch" oder die Suche nach Einlaufkindern, die sich gut für die Vermarktung auf den Kanälen der Social Media eigneten. Als "nächstes großes Ding" kündigte Scholz das Sponsoring des E-Sports an, dem gerade bei Jüngeren äußerst populären Wettkampf mit Computerspielen.

Im Anschluss berichtete Stefan Kießling im Interview mit Carsten Kulawik, Barmenia-Pressereferent und Stadionsprecher für den Wuppertaler SV, aus seinem neuen Leben. Nach dem Ende seiner aktiven Karriere ist Kießling seit letztem Oktober Referent der Geschäftsführung in der Verwaltung des Vereins und so an der Seite von Rudi "Es gibt nur einen" Völler. "Ich lerne jeden Tag etwas Neues dazu", erzählte der frühere Stürmer – und auch von der Anekdote mit der Puls-Uhr, die er seiner Frau überließ, die damit die vorbereitenden Trainingsläufe für ihn übernehmen musste.

So manche Frage mussten Heiko Scholz und Stefan Kießling noch beantworten, bevor ihnen Club-Präsident Erich Giese zum Dank je einen Schraubendrehersatz von HAZET überreichte – in der Porsche-Sonderedition!

Datum

Donnerstag, 17.01.2019

  • 17.00 Uhr: Mitgliederversammlung
  • 18.30 Uhr: Get together
  • 19.00 Uhr: Auftaktveranstaltung

Thema

  • Mitgliederverammlung
  • Auftaktveranstaltung: "Bedeutung der Marke - Warum die Barmenia Versicherungen in die Bundesliga einstieg"

Weitere Informationen

Wie schafft es ein Versicherungsunternehmen über ein Engagement in der Fußball Bundesliga Markenwerte zu erzielen?

Am Praxisbeispiel der Barmenia Versicherungen und des Vereins Bayer 04 Leverkusen wird dies verdeutlicht.Es ist nun die dritte Saison, dass die Barmenia Versicherungen als Haupt- und Trikotsponsor bei Bayer 04 Leverkusen vertreten ist. Die Gelegenheit, einmal eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Warum engagiert sich ein Versicherungsunternehmen? Wie findet man den richtigen Partner? Reicht das Logo auf dem Trikot? Wodrin besteht der Mehrwert?

Heiko Scholz, Leiter Marketing der Barmenia, wird für Sie an diesem Abend  näher auf diese Themen eingehen.Mit dabei ist auch Stefan Kießling. Er hat in der vergangenen Saison seine aktive Karriere als Bundesligaspieler beendet und arbeitet nun im Management des Vereins.

Für uns die Gelegenheit, in der nachfolgenden Runde sowohl mit dem Sponsor, als auch dem Bundesligisten zu diskutieren.

Das Unternehmen

Die Barmenia Versicherungen zählen zu den großen unabhängigen Versicherungsgruppen in Deutschland. Das Produktangebot reicht von Kranken- und Lebensversicherungen über Unfall- und Kfz-Versicherungen bis hin zu Haftpflicht- und Sachversicherungen.

Als einer der größten Arbeitgeber in Wuppertal - mit rund 1.700 Mitarbeitern am Standort - beschäftigen die Unternehmen über 3.400 Mitarbeiter deutschlandweit, die einen Bestand von über 2,2 Millionen Versicherungsverträgen betreuen.

Wirtschaftlichkeit, soziales Engagement sowie Umweltschutz gehören für die Barmenia zu den Grundlagen ihres Handelns und fließen bei allen Aktivitäten ein. Seit 2016 wirtschaftet der Wuppertaler Versicherer "klimaneutral."

Die Barmenia Versicherungen sind Haupt- und Trikotsponsor des Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen. Die Partnerschaft wurde bis zum 30. Juni 2020 geschlossen. Seit der Saison 2016/2017 laufen die Bayer-Profis mit dem Schriftzug "Barmenia Versicherungen" auf der Brust auf.

Zur Person

Stefan Kießling (* 25. Januar 1984 in Lichtenfels) ist ein ehemaliger deutscher Profi-Fußballspieler. Kießling begann seine Profikarriere 2002 beim 1. FC Nürnberg in der Bundesliga. Nach zwei weiteren Jahren in der Bundesliga wechselte Kießling zur Saison 2006/07 zu Bayer 04 Leverkusen. Dort spielte Kießling, der hauptsächlich als Mittelstürmer, aber auch als Flügelspieler zum Einsatz kam, zwölf Jahre bis zu seinem Karriereende 2018 und erarbeitete sich in seiner Zeit beim Verein und in der Anhängerschaft einen hohen Stellenwert. Nach dem Ende seiner Profikarriere Mitte 2018 nahm er zum Oktober des Jahres eine neue Tätigkeit als Referent Geschäftführung Sport von Bayer 04 Leverkusen auf.

Ort

Barmenia Versicherungen
Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal

Text

Peter ten Eicken

Fotos

Anette Hammer - Freistil Fotografie

Seite empfehlen

Ihre E-Mail-Adresse


Zu benachrichtigende E-Mail-Adresse
Ihre Mitteilung an den Empfänger