Datenschutz ist ein Qualitätsmerkmal!

Das Thema des Abends beim Treffen des Marketing-Clubs Bergisch Land am 17. Mai, zu dem sich mehr als 60 Mitglieder und Gäste in den Räumen der Technischen Akademie Wuppertal unweit des Zoos einfanden, konnte aktueller kaum sein. Denn es ging um die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai für jeden bindend sein wird.

Club-Präsident Erich Giese, als Vorstand der TAW, die am 28. Mai den 70. Jahrestag ihrer Gründung feiert, auch Gastgeber der Veranstaltung, nutzte die Gelegenheit, um Armin Schulz vorzustellen. Der Diplom-Ingenieur folgt Giese im September, der sich nach 27 Jahren als Vorstand in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Er freue sich auf den Vortrag, so Giese weiter, denn die DSGVO sei eine Thematik, die viele berührt – natürlich sei auch die TAW betroffen.

Vorher jedoch stellte Alexander Preiß die Ergebnisse der Clubmitglieder-Befragung vor. Demnach nutzten die Mitglieder die Veranstaltungen vor allem dazu, sich zu informieren. Und es sei auch die Qualität der Clubabende, dass 96 Prozent der Befragten den Marketing-Club Bergisch Land weiterempfehlen würden. Erfreulich: viele, nämlich 86 Prozent, haben dies auch schon getan.
Auch Nils von der Crone, an diesem Abend Moderator, ist nicht nur bei den Stadtwerken Solingen, sondern auch als verantwortlicher Club-Vorstand für Internet und Soziale Medien intensiv mit der DSGVO befasst. Und mit Thomas Werning als Referenten des Abends konnte er einen Experten zum Thema vorstellen. Der IT-Berater und Dozent an der FHM Bielefeld ist zertifizierter Datenschutz-Auditor und externer Datenschutzbeauftragter.

Die DSGVO, die ja schon im Mai 2016 in Kraft getreten sei, so Werning, gebe nicht wirklich Anlass zu der Panik, die aktuell in vielen Unternehmen herrsche. Sie regelt einfach die Datenverarbeitung, und das nun EU-weit und nicht mehr national. Werning erinnerte daran, dass Datenschutz in Deutschland erstmals schon 1978 durch das Bundesdatenschutzgesetz festgelegt sei.

"Datenschutz ist kein Spielverderber, sondern ein Qualitätsmerkmal", betonte Werning. Er bekunde den Respekt eines Unternehmens gegenüber seinen Kunden und seinen Mitarbeitern. Es gebe keinen Grund, ganze Internetseiten abzuschalten, sondern abzuwägen und nach datenschutzkonformen Lösungen zu suchen. Dabei müsse man sich eben eingehend mit der DSGVO befassen und jeden Artikel bis zu Ende lesen. Oftmals täten sich die Datenschutzbeauftragten schon bei der geforderten Erstellung eines Verarbeitungsverzeichnisses schwer. "Schreiben Sie auf, was Sie tun, warum und wie Sie es tun und wer es tut", riet Werning seinen Anwesenden. Er erläuterte nicht nur einige wichtige Artikel aus der DSGVO, sondern zeigte an teils drastischen Beispielen, was beim Datenschutz schiefgehen kann. So gehe es natürlich nicht, dass unzureichend geschredderte Patientenakten eines thüringischen Klinikums beim Karneval als Konfetti auf der Straße landen.

So ganz konnte der Datenschutzfachmann seinen Zuhörern die Sorgen nicht nehmen. In der anschließenden Diskussion beklagte radprax-Geschäftsführer Andreas Martin als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Multiple-Sklerose Gesellschaft e.V. in Wuppertal vor allem die hohen Anforderungen an die Vereine und die dort engagierten Ehrenamtler. Doch auch hier hatte Werning wertvolle Tipps und gab Hinweise auf Links im Internet, wo man sich auch in diesem Fall über die DSGVO informieren kann.

Ein stimmungsvoller und erfrischender Vortrag trotz des schwierigen Themas sei das gewesen, so Club-Geschäftsführerin Silke Asbeck, und dankte Thomas Werning mit einem Geschenk aus den Talwaren.

Und was die für den Vorstand wichtigen Ergebnisse der Mitgliederbefragung betrifft, so Asbeck weiter, "ist der heutige Abend ein gutes Beispiel dafür, was der Marketing-Club ist und auch sein möchte: ein Netzwerk für Information und Weiterbildung."

Datum

Do., 18.05.2018

Titel

"Marketing im permanenten Wandel – Und jetzt kommt noch der Datenschutz!"

Thema

In seinem Vortrag wird Thomas Werning einen kurzen Rückblick auf die Entwicklungen im Online-Marketing und den Datenschutz geben. Schwerpunktmäßig wird er dann aufzeigen, dass nicht alles, was heute dank Cookies und Tracking technisch möglich ist, auch datenschutzkonform ist. Dies ist insbesondere im Mai 2018 noch einmal besonders aktuell und interessant, weil dann die Übergangsfrist der neuen EU-weiten Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) endet welche 2016 in Kraft getreten ist.

Durch verschiedene Beispiele wird Thomas Werning die Möglichkeiten des Trackings und Remarketings veranschaulichen und zeigen, was Google, Facebook und Co. heute über uns wissen. Er wird auch auf die Frage eingehen, wie digitales Marketing datenschutzkonform möglich ist.

Der Vortrag hat einen relevanten Bezug für alle diejenigen, welche sich mit dem Online-Marketing beschäftigen. Aufgrund der gerade stattfindenden gesetzlichen Veränderungen ergeben sich für Online-Marketing-Manager gerade viele Fragen. Diese werden im Vortrag beantwortet, z. B.:

  • Welche Änderungen gibt es aufgrund der DSGVO und ePrivacy-  Verordnung?
  • Was ist technisch im Online-Marketing alles möglich?
  • Mit welchen Technologien werden Daten gesammelt?
  • Was ist aus Datenschutzsicht erlaubt, was ist noch gerade so erlaubt, und was macht man besser nicht?

Referent

Thomas Werning ist als IT-Berater und Dozent selbständig und bietet praxisnahe Strategieberatungen, Vorträge und Workshops zu den Themen Datenschutz, Internetmarketing und Digitalisierung an. Er ist aktives Mitglied in verschiedenen Unternehmens-, Marketing- und Datenschutzverbänden und betreut europaweit Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen. Thomas Werning ist zertifizierter Datenschutz-Auditor (TÜV/GDD/BvD) und externer Datenschutzbeauftragter (GDDcert.) sowie Lehrbeauftragter an der FHM Bielefeld.

Location

Technische Akademie Wuppertal

Downloads

Folien zum Download finden Sie als Mitglied im passwortgeschützten Mitgliederbereich.

Seite empfehlen

Ihre E-Mail-Adresse


Zu benachrichtigende E-Mail-Adresse
Ihre Mitteilung an den Empfänger