Forschung und Innovation #voranbringen

Es wurde ein bunter Abend im Zeichen des Bayer-Kreuzes, das letzte Treffen des Marketing-Clubs Bergisch Land in diesem Jahr. So kamen mehr als 60 Mitglieder und Gäste am 21. November in das Bayer-Betriebsrestaurant auf der anderen, nämlich der rechten Seite der Wupper an der Friedrich-Ebert-Straße.

Bei seiner Begrüßung stellte Club-Präsident Erich Giese mit dem Standortleiter Dr. Holger Weintritt und seinem Vertreter Dr. Mike Matthäus die beiden Referenten des Abends vor. "Wir sind gerne hierhergekommen", bekräftigte Giese, bedankte sich für die Gastfreundschaft und erinnerte als früherer Vorstand der Technischen Akademie Wuppertal an die langjährigen und guten nachbarschaftlichen Beziehungen zu Bayer.

Es bestehe ein Mismatch zwischen Bayer und der Öffentlichkeit, begann Weintritt seinen Vortrag, vor allem wegen der Übernahme von Monsanto und den in den USA anhängigen Klagen wegen des angeblich krebserregenden Pestizidbestandteil Glyphosat. Mit der "Reputationskampagne" #voranbringen, die am 31. Oktober bundesweit in den Medien startete, wendet man sich an externe Kritiker, aber auch intern an die Mitarbeiter. Denn es sind sie, die in den Anzeigen, vor allem aber in den mehr als zehn kurzen Filmen zu Wort kommen zu Themen wie Klima- und Pflanzenschutz, Gesundes Altern, Herzgesundheit oder Arzneimittelforschung. So soll der Claim "Science for a better life" mit Leben gefüllt werden. Am Film über die Kampagne, den Weintritt vorstellte, gefiel den anwesenden Marketing-Fachleuten vor allem auch das Auftauchen ihrer Schwebebahn gleich zu Beginn – eine schöne Werbung für die Stadt Wuppertal.

Matthäus, in Wuppertal auch verantwortlich für die Standortkommunikation, konnte den Besuchern zusagen, dass auch an den vier Standorten in Wuppertal – dem Werk selbst, dem Forschungs- und Entwicklungszentrum, der Werkskläranlage sowie dem BioCampus Köln – weiter investiert werde. Beweis dafür sei beispielsweise der 20 Tonnen schwere und 15 Meter hohe Fermenter, der nur einen Tag zuvor in einer spektakulären Aktion von zwei Großkränen in ein Gebäude gehievt wurde. Mit ihm soll die steigende Nachfrage nach Acarbose befriedet werden, einem Wirkstoff gegen Diabetes.

Soziales Engagement

Doch Bayer produziert nicht nur in Wuppertal, sondern engagiert sich stark in den Bereichen Bildung, Sport und Kultur. Hier entstand die Geschichte der Baylabs, in denen Kinder und Jugendliche, wie auch im Humboldt Bayer Mobil, die Geheimnisse der Naturwissenschaften entdecken können. Bayer setzt sich auf dem Girls Day für die Berufschancen der Mädchen ein, mit der Initiative "Restart Your Future" für die berufliche Integration von Flüchtlingen. Der SV Bayer Wuppertal ist der größte Sportverein des Bergischen Landes, hier kümmert sich Bayer um Inklusion und ist Ausrichter der Fußball-Mini-WM für die E-Jugendlichen. Und Bayer stellte das  teilnehmerstärkste Team beim diesjährigen Schwebebahnlauf. In der Kultur fördert Bayer mit der stARTacademy seit nunmehr zehn Jahren junge Künstlerinnen und Künstler und ist Sponsor des Schüler-Rockfestivals.

In der sich anschließenden, ausgedehnten Fragerunde nahmen Weintritt und Matthäus Stellung zu Themen wie China als wichtigem Markt, Investitionen und dem Wettbewerb zwischen den Standorten, Joint Ventures mit Start-ups und Kooperationen mit der Bergischen Universität sowie den Schwierigkeiten, gerade am Produktionsstandort Wuppertal neue Mitarbeiter zu rekrutieren.
Als Dank für interessante Vorträge und herzliche Gastfreundschaft überreichte Erich Giese den beiden einen HAZET-Schraubendrehersatz im Porsche-Design. Wohl die letzte Amtshandlung von Club-Präsident Giese, der sein Amt zur Verfügung stellt und so seinen im Vorjahr bei der TAW begonnen Ruhestand noch intensiver genießen kann.

Im Nachhinein konnten sich die Besucher bei Carolin Sturm vom Team Bayer Kultur über das Programm informieren und Karten für das Weihnachtskonzert erstehen, mehr über den SV Bayer erfahren, das Alter ihrer Blutgefäße bestimmen lassen – ein riskantes Unterfangen angesichts der bevorstehenden Feiertage – sowie (sic!) Weiß- und Rotweine aus dem Bayer-Weinkeller probieren.

Datum

Donnerstag, 21.11.2019

Thema

"Standort-Marketing – Schwerpunkt Soziales Engagement"

#voranbringen – unter diesem Leitmotiv startete die Bayer AG, Leverkusen, eine neue Unternehmenskampagne. Im Mittelpunkt stehen die Mitarbeiter, die über ihre Motivation, ihr Engagement und ihre Überzeugung sprechen. Die TV-Spots stellen die persönlichen Motivationen der Bayer-Mitarbeiter in den Vordergrund und werden mit einem breiten Sendermix sowie als 60-Sekunden Highlight ausgespielt. Anzeigen in Print und Outdoor sowie redaktionelle Formate sind ein weiterer Bestandteil der Kampagne. Ergänzt wird dies durch eine Digitalkampagne mit Content-Formaten, Episodenspots zu den großen Themen Klima, Ernährung und Gesundheit sowie einem Schwerpunkt in Social Media. Das Motto #voranbringen steht für die Haltung und Firmenkultur in der mehr als 150-jährigen Geschichte der Bayer AG. Zugleich wird das Versprechen der Corporate Brand "Science for a better life" emotional aufgeladen. Dr. Holger Weintritt wird Ihnen die aktuelle Reputationskampagne näherbringen. Anschliessend wird Dr. Mike Matthäus zum Thema "Standort-Marketing – Schwerpunkt Soziales Engagement der Bayer AG" referieren.

Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit zu einer Weinprobe sowie die vielfältige Standort-Unterstützung in einer kleinen Ausstellung kennenzulernen.

Referenten

  • Dr. Holger Weintritt: Dr. Holger Weintritt promovierte im Jahr 1998 am Max-Planck-Institut in Mülheim. Direkt im Anschluss trat er in die Bayer AG am Standort Monheim ein. Nach verschiedenen Stationen im In- und Ausland verantwortete er zuletzt in Monheim den Bereich Supply Chain Management. Seit dem 1. April 2018 hat Dr. Holger Weintritt die Leitung des Bayer-Standortes Wuppertal, sowie die der globalen Funktion „Active Pharmaceutical Ingredients (API)“ innerhalb der Division Pharmaceuticals übernommen.
  • Dr. Mike Matthäus: Dr. Mike Matthäus studierte Chemie an der Bergischen Universität Wuppertal. Seinen Postdoc absolvierte er an der Yale University in New Haven, der drittältesten Hochschule der Vereinigten Staaten. Seit über 16 Jahren ist er nun für Bayer tätig. Vom Labor- und Betriebsleiter im Bereich Pharma- und Pflanzenschutz war er in verschiedenen Funktionen tätig und ist heute Leiter des Chemiepark Managements und stellvertretender Standortleiter bei Bayer in Wuppertal.

Location

Bayer AG
Friedrich-Ebert-Str. 360
Betriebsrestaurant
42117 Wuppertal

Moderation

Erich Giese

Text

Peter ten Eicken

Fotos

Anette Hammer - Freistil

Seite empfehlen

Ihre E-Mail-Adresse


Zu benachrichtigende E-Mail-Adresse
Ihre Mitteilung an den Empfänger