Parkett Dietrich: Parkett in seiner schönsten Form

Handwerk und Lifestyle

Zum letzten Treffen im Jahr 2017 kamen fast 50 Gäste und Mitglieder des Marketing-Clubs Bergisch Land ins Stammhaus von Parkett Dietrich in der Schönebeck. Thema an diesem Abend des 23. November: Wie wird aus einem lokalen Handwerksbetrieb eine Lifestyle-Marke?

Club-Ehrenpräsident Dieter Lübcke erinnerte in seiner Anmoderation daran, dass die gesamte deutsche Industrie auf dem Handwerk basiert. Das gilt vor allem auch für die Bergische Region, in der aus Familienbetrieben Global Players wurden und in der damals wie heute getüftelt wird – nicht umsonst ist das Bergische auch heute ein Bezirk mit einer der höchsten Zahl an Patentanmeldungen in Deutschland.

Auch Parkett Dietrich ist ein solches Familienunternehmen. Frank Dietrich führt das Unternehmen gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Christoph und den Ehefrauen in der dritten Generation und weiß: „Die unterschiedlichen Begabungen in unserem Team machen unsere Stärke aus.“ Sein Großvater Otto gründete den Handwerksbetrieb 1918, zuerst als einfacher Parkettabzieher, bald aber schon als Verleger und Schleifer – mit einer der ersten Parkett-Schleifmaschinen in Deutschland. Und so entwickelte sich das Unternehmen zum heute zweitgrößten Parkettverlegebetrieb deutschlandweit mit rund 250 Mitarbeitern. Und die, so Dietrich, seien das Fundament für den Erfolg der Marke. Daneben setzt man bei der Markenbildung auf vier Säulen. Dabei stehen die Qualität und das Bestreben, die Kundenerwartungen zu 100 Prozent zu erfüllen, an oberster Stelle. Mit eigenen Kollektionen geriert man sich als Modemarke und orientiert sich bei den Trends vor allem auch an den Einrichtungen erstklassiger Hotels.

Fünf Ausstellungshäuser, 5.600 Quadratmeter Ausstellungsfläche

Ein wichtiger Baustein sind dabei die Showrooms, bei denen man das Shop-Konzept von Ralph Lauren zum Vorbild genommen hat. Allein in der ehemaligen Maschinenfabrik in der Sanderstraße präsentiert man auf 2.900 Quadratmetern und in 180 Räumen die edlen Hölzer in verschiedensten Einrichtungsdekorationen. Dem Konzept der Nutzung außergewöhnlicher Locations ist man sich auch in den anderen Häusern treu geblieben, sei es in einer ehemaligen Speckräucherei in Köln, einem alten Klinkerbau einer Spedition in Krefeld, einer früheren Autowerkstatt in Dortmund oder seit 2015 in einem ehemaligen Wasserspeicher des Straßenbahndepots in Hamburg. Verantwortlich für das Ambiente der Häuser zeichnet übrigens Dietrichs Ehefrau Alexandra, eigentlich eine ausgebildete Juristin.

In der Werbung setzt man bei Parkett Dietrich in erster Linie auf Printmedien. Sechs Millionen achtseitige Broschüren liegen den Zeitungen pro Jahr bei, mit ganzseitigen Anzeigen in den Lifestyle-Magazinen wird „The Art of Parkett“ beschworen. Beim Internet nutzt man weniger die Social-Media-Kanäle, sondern optimiert sich bei den Suchmaschinen.

Der Lohn für das erfolgreiche Marketing: Seit 2017 gehört man als Hersteller zu den 50 „Best of German Interior Design“ – ein schönes Geschenk zum anstehenden 100sten Geburtstag im nächsten Jahr.

Im Anschluss nahmen die Besucher die Gelegenheit war, durch die Ausstellungsräume zu spazieren, um die Möglichkeiten zu bewundern, die Parkettböden in ihren edelsten Formen bieten.

PS: Auch das Catering passte zum gelungenen Abend: Marketing-vor-Ort - es war hervorragend.

Datum
Donnerstag, 23.11.2017

Thema
Parkett in seiner schönsten Form

Referent
Frank Dietrich, Geschäftsführer Parkett Dietrich GmbH & Co. KG, Parket Dietrich

Moderation
Dieter Lübcke

Vortrag
Die Kernkompetenzen, die ein modernes Handwerksunternehmen erfüllen muss, sind klar definiert: Perfektion, Pünktlichkeit, Sauberkeit, Tranzparenz Nachhaltigkeit etc. Diese Anforderungen zu erfüllen ist Pflicht und durchaus auch selbstverständlich im Hause Dietrich.

Die Kür dagegen heißt: Markenbildung.

Die Marke "Parkett Dietrich" ist mittlerweile an fünf Standorten mit ihren Häusern präsent. Jedes von ihnen ist einzigartig in Architektur und Interieur. Die ca. 5.600 qm große Ausstellungsfläche wird regelmäßig nach den neusten Trends und Ansprüchen erweitert und aktualisiert. Noch vor zwei Jahren eröffnete im Hamburger Stadtteil Eppendorf eine weitere Niederlassung in einem Wasserspeicher des ehemaligen Straßenbahndepots. Diese Häuser sind neben den Mitarbeitern die wichtigste Markenbotschafter, die es gilt strategisch weiterzuentwickeln. Mit bundesweit ca. 250 Mitarbeitern ist das Wuppertaler Unternehmen der zweitgrößte Parkettvertrieb in Deutschland.

In die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter investiert das Unternehmen viel Zeit. Sie führen intensive Gespräche, erläutern ihre Ziele und nehmen auf diese Art alle mit auf ihrem Weg zum Erfolg. Vom Azubi bis zum Verleger - alle machen die Marke zum Erlebnis für die Kunden.

2017 Jahr wurde das Handwerksunternehmen erstmalig in die Liste "Best of German Interior" aufgenommen. Auf der Suche nach den neusten und wichtigsten Trends der deutschen Inneneinrichtungsszene findet man hier die 50 renommiertesten Designer und Hersteller der Branche.

Location
Parkett Dietrich
Sanderstraße 213
42283 Wuppertal

Seite empfehlen

Ihre E-Mail-Adresse


Zu benachrichtigende E-Mail-Adresse
Ihre Mitteilung an den Empfänger